De’Longhi Deutschland: Mit Elektrokleingeräten ganz groß

Das Unternehmen wächst auch im 1. Halbjahr 2012 wieder stärker als der Markt

Seli­gen­stadt, 30. August 2012 – Das Jahr begann für De‘Longhi mit einem ein­drucksvollen Jubiläum: Seit Ein­führung hat der Mark­t­führer 1 Mil­lion Kaf­feevol­lau­to­maten in Deutsch­land verkauft. Zur Jahreshälfte legte das Unternehmen wieder zweis­tel­lig zu und wuchs damit stärker als der Gesamt­markt. Der Her­steller von Haushalt­skleingeräten vertreibt aktuell Kaf­feevol­lau­to­maten, Küchen­maschi­nen und andere Kleingeräte im eige­nen Namen sowie unter der Marke Ken­wood. Schon bald wird die Tra­di­tion­s­marke Braun hinzukom­men. „Wir gehen davon aus, dass sich diese pos­i­tive Entwick­lung nach dem Erwerb der Marken­rechte an den Elektro-Kleingeräten (HSA) von Braun noch ver­stärkt“, sagt Hel­mut Gelt­ner, Geschäfts­führer von De‘Longhi Deutsch­land.

Im Bere­ich der Elek­trokleingeräte rech­net der Zen­tralver­band Elek­trotech­nik– und Elek­tron­ikin­dus­trie für 2012 mit einem Wach­s­tum von ins­ge­samt drei Prozent. De’Longhi dage­gen verze­ich­nete im ersten Hal­b­jahr bere­its einen Umsatzanstieg von mehr als zehn Prozent gegenüber 2011. Seinen dominieren­den Mark­tan­teil im Seg­ment der Espres­so­maschi­nen kon­nte De’Longhi von Jan­uar bis Juli, GFK-Zahlen ver­glichen mit dem Vor­jahreszeitraum, noch ein­mal deut­lich von 28,9 auf 32,2 Prozent aus­bauen. Wuchs der Markt in diesem Seg­ment bisher nur um zwei Prozent, so schaffte De‘Longhi 13 Prozent Wachstum.

Die Küchen­kleingeräte der Marke Ken­wood tra­gen zwar den kleineren Anteil zum Umsatz von De’Longhi bei, weisen dafür aber umso bemerkenswert­ere Zuwach­sraten auf: Gemessen am Umsatz ist Ken­wood hierzu­lande im ersten Hal­b­jahr um 30 Prozent gewach­sen. Sein Mark­tan­teil hat sich zum Beispiel im Mark­t­seg­ment der Stab­mixer im gle­ichen Zeitraum mehr als ver­dreifacht – von 2,8 auf fast 9 Prozent.

Mit der pos­i­tiven Hal­bzeit­bi­lanz 2012 setzt die deutsche Tochter von De’Longhi eine unge­broch­ene Tra­di­tion fort. So steigerte De’Longhi Deutsch­land seinen Umsatz im Geschäft­s­jahr 2011 um 16 Prozent auf 175 Mil­lio­nen Euro. Dazu steuerte Ken­wood ein Umsatz­plus von 29 Prozent bei. „Wir haben in den let­zten zehn Jahren zweis­tel­lige Wach­s­tum­sraten erwirtschaftet und verze­ich­nen seit 2007 jew­eils ein Umsatz­plus von mehr als 20 Mil­lio­nen Euro im Jahr“, sagt Hel­mut Gelt­ner, der das Unternehmen seit 2001 leitet.

Für ein anhal­tend dynamis­ches Wach­s­tum sorgt De’Longhi Deutsch­land auch mit mas­siven Investi­tio­nen in Mar­ket­ing und Kom­mu­nika­tion. Ob Kaf­feevol­lau­to­maten von De’Longhi oder Stab­mixer von Ken­wood – sie alle waren in der ersten Jahreshälfte 2012 in TV-, Print– und Online-Medien präsent. „Speziell im Fall von Ken­wood ist es uns gelun­gen, eine Marke, die vor weni­gen Jahren in Deutsch­land noch kaum bekannt war, für alle Fre­unde einer guten Küche zu einem fes­ten Begriff zu machen“, erk­lärt Hel­mut Geltner.

Um auf der Erfol­gsspur zu bleiben, hat De’Longhi im 1. Hal­b­jahr 2012 eine wichtige Weichen­stel­lung vorgenom­men: Im März einigte sich das Unternehmen mit Proc­ter & Gam­ble über den Erwerb der Nutzungsrechte an der Tra­di­tion­s­marke Braun in den Bere­ichen HSA Elek­trokleingeräte sowie Bügel– und aus­gewählte Küchen­kleingeräte. Nach der Vere­in­barung wird De’Longhi auch einen Teil der Belegschaft von P & G übernehmen. Die Zahl der Mitar­beiter von De’Longhi Deutsch­land wird damit spätestens im neuen Jahr auf deut­lich über 100 steigen. Um Platz für die neue Her­aus­forderung zu schaf­fen, bezieht das Unternehmen im Novem­ber mod­erne 3.200 qm in Neu-Isenburg bei Frank­furt. „Wir freuen uns auf die neue Umge­bung“, sagt Hel­mut Gelt­ner. „Und wir sind sicher, dass uns der pos­i­tive Trend der let­zten Jahre auch in Neu-Isenburg treu bleiben wird.“

 

Über De’Longhi:

Der ital­ienis­che Elek­trokonz­ern De’Longhi S.p.A gehört zu den führen­den Unternehmen seiner Branche. Mehr als 7.300 Mitar­beiter erwirtschafteten im Jahr 2011 über 1,8 Mil­liar­den Euro Umsatz. Vom ital­ienis­chen Tre­viso aus verkauft das Unternehmen seine Pro­dukte weltweit in über 100 Län­dern. Das Sor­ti­ment umfasst hun­derte ver­schiedener Artikel, von der Espres­so­mas­chine über Bodenpflege– und Klim­ageräte bis zu indus­triellen Großan­la­gen. Seit 2001 gehört die Ken­wood Appli­ances Plc. voll­ständig zu De‘Longhi und die Aktien des Unternehmens wer­den an der Mailän­der Börse gehandelt.

Die De’Longhi Deutsch­land GmbH beschäftigt in Seli­gen­stadt, nahe Frank­furt am Main, über 75 Mitar­beiter. Solide aufgestellt in den vier Geschäftss­parten Heizen, Klimageräte/Luftbehandlung, Bügeln/Bodenpflege und Küchen-/ Kaffee-, u. Food­prepa­ra­tion, kon­nte das Unternehmen seinen Umsatz in den let­zten Jahren kon­tinuier­lich steigern, im Jahr 2011 um 16 Prozent auf rund 175 Mil­lio­nen Euro. Das Unternehmen um den Geschäfts­führer Hel­mut Gelt­ner vertreibt die bei­den Premium-Brands De’Longhi und Ken­wood und setzt im deutschen Markt auf eine Zwei-Marken-Strategie aus einer Hand.

PM De’Longhi Resümee 1.Halbjahr 2012

 

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten.
Achtung, Copyright: Fotos nur mit Quellenangabe und mit diesem Thema.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.