Vielseitiger Küchenhelfer für moderne Haushalte

Die MultiFry von De’Longhi – Heißluftfritteuse und Multicooker in einem

Neu-Isenburg, 03. Juni 2014 – Die neue Heißluft­frit­teuse Mul­ti­Fry von De’Longhi ist ein echter Fein­schmecker: ob Bratkartof­feln oder Pommes frites, ob Fisch oder Fleisch, Kuchen oder Pizza, Ein­topf, frische Zutaten oder Fer­tig­gerichte. All das und mehr lässt sich mit dem inno­v­a­tiven Mul­ti­cooker zubere­iten – schnell, schmack­haft, bequem und oben­drein auch noch gesund­heits­be­wusst, weil fet­tarm. Das Gerät, mit dem man kochen, fet­tarm frit­tieren und backen kann, erfüllt je nach Bedarf die Funk­tion einer Heißluft­frit­teuse oder die eines Ofens und dürfte daher auch in jun­gen Haushal­ten bestens ankom­men. Ebenso bei Men­schen, die sich bewusst ernähren und ohne großen Aufwand – also auf Knopf­druck – eine Vielzahl ein­facher Gerichte auf den Tisch brin­gen möchten. Die Mul­ti­Fry, die De’Longhi gle­ich in mehreren Vari­anten anbi­etet, übertrifft alle ver­gle­ich­baren Geräte in Sachen Viel­seit­igkeit und Bedienkomfort.

Exk­lu­sives Umluft-Heizsystem ermöglicht zahlre­iche Gerichte

Was den Mul­ti­cooker so einzi­gar­tig macht: Die MultiFry-Range ver­fügt über beschichtete Spi­ral­heizele­mente: Sie sind ober– bzw. unter­halb des Behäl­ters für Lebens­mit­tel ange­bracht und sor­gen für einen zen­tri­erten, gle­ich­mäßig verteil­ten Heißluft­strom im Innen­raum. So beschle­u­ni­gen sie die Zubere­itung von Pommes frites, frischen Kartof­feln, Pizza sowie Fleisch und garantieren zugle­ich opti­male Gar­ergeb­nisse. Je nach Gericht und MultiFry-Modell lässt sich diese Funk­tion an– oder auss­chal­ten. Bei dem Mod­ell Extra Chef kann das untere Heizele­ment sogar unab­hängig vom oberen Heizele­ment betrieben wer­den. Pommes frites und Kartof­feln wer­den durch den zusät­zlichen Ein­satz eines Rührele­ments, dass das Gargut immer wieder wen­det, von allen Seiten knusprig-gold gebacken – Rührg­erichte wie Risotto oder Ein­töpfe kön­nen durch diesen Mech­a­nis­mus nicht anbren­nen. Fleisch und Fisch wer­den durch die Gar­funk­tion außen knus­prig und innen saftig – ganz wie es sein soll. Dank seines exk­lu­siven, vari­ier­baren Umluft-Heizsystems SHS (Sur­round Heat­ing Sys­tem) kann man mit diesem Mul­ti­cooker also weit mehr Gerichte zubere­iten als mit herkömm­lichen Heißluft­frit­teusen oder Multicookern.

Für sta­tis­ches Kochen und Backen lässt sich bei allen Geräten das Rührele­ment her­aus­nehmen. Dazu ist die neue Mul­ti­Fry ein echtes Raumwun­der: Selbst Kuchen, Pizza, Flammkuchen und Quiches finden ihren Platz in den Top­mod­ellen und gelin­gen dank unterem Heizele­ment per­fekt. Als Heißluft­frit­teuse genutzt, macht die Mul­ti­Fry ganze Wohnge­mein­schaften und Fam­i­lien mit Kindern satt: Bis zu 1,7 kg frische und bis zu 1,5 kg tiefge­frorene Pommes frites lassen sich in ihr zubere­iten – let­ztere ganz ohne die Zugabe von zusät­zlichem Öl. Wer frische Kartof­feln ver­wen­det, muss lediglich einen Eßlöf­fel (14 ml) Öl hinzugeben.

Benutzer­fre­undlichkeit hat Vorrang

Wie bei der Entwick­lung all seiner Geräte hat De’Longhi auch bei der Mul­ti­Fry größten Wert auf leichte Bedi­en­barkeit gelegt. Ein­mal in Gang gesetzt, arbeitet der Mul­ti­cooker völ­lig selb­ständig. Das Spitzen­mod­ell FH 1394 Extra Chef bietet sogar einen Regler, mit dem vier vorin­stal­lierte Pro­gramme für Kartof­feln, Pizza, Kuchen und Ein­töpfe eingestellt wer­den kön­nen. Drei weit­ere Spezial­pro­gramme bieten die Wahl zwis­chen einer Pfannen-, Grill– und Ofen­funk­tion. Das dig­i­tale Bedi­en­feld erle­ichtert die Ein­stel­lung der Tem­per­atur und der Leis­tung der bei­den Heizele­mente, die oben auf 1400 Watt und unten auf 1000 Watt kommt. Das Rühren erfolgt bei einge­set­ztem Rührele­ment automa­tisch und der Kochvor­gang lässt sich über den run­dum trans­par­enten Gerät­edeckel ganz ein­fach kon­trol­lieren, ohne dass man die Mul­ti­Fry öffnen muss. Die Leis­tung der Heizele­mente bei den Mod­ellen FH 1363 Chef und FH 1163 Clas­sic liegt jew­eils bei 1400 Watt oben und 200 Watt unten. Das untere Heizele­ment lässt sich je nach Bedarf an– oder auss­chal­ten. Beide Geräte sind mit einem ein­stell­baren Ther­mo­stat, einer abnehm­baren Zeitschal­tuhr sowie einem trans­par­enten Deckel aus­ges­tat­tet. Während das Mod­ell Chef wie das Top­mod­ell Extra Chef bis zu 1,7 kg frische, ungeschälte Kartof­feln (acht Por­tio­nen) fasst, eignen sich die Mod­elle Clas­sic und FH 1130 Young für bis zu 1,5 kg (sechs Por­tio­nen). Das Basis­mod­ell Young richtet sich an alle, die vor allem Wert auf die Frit­tier­funk­tion legen und in der Haupt­sache Pommes frites, Fleisch– oder Fis­chgerichte zubere­iten wollen. Die Schüs­sel ist bei allen Mod­ellen mit einer kratzfesten Antihaft-Beschichtung aus Keramik verse­hen. Sie lässt sich – wie auch der Deckel und das Rührele­ment – nach dem Kochen ganz ein­fach abnehmen und in der Spül­mas­chine reini­gen, was die Reini­gung des Geräts extrem vereinfacht.

Alle vier Vari­anten der MultiFry-Reihe ste­hen für eine junge, unkom­plizierte, abwech­slungsre­iche und gesunde Küche. Bei all der Viel­seit­igkeit liegen dem Gerät 15 Rezepte bei, die sicher bei der Menüauswahl helfen. Und wem das noch nicht reicht: Ins­ge­samt bietet De’Longhi über eine kosten­lose APP bis zu 250 Rezepte für den inno­v­a­tiven Mul­ti­cooker an.

UVP:
FH 1394 Extra Chef: 299,00 €
FH 1363 Chef: 246,00 €
FH 1163 Clas­sic: 219,00 €
FH 1130 Young: 179,99 €

Voraus­sichtlich ab Sep­tem­ber 2014 im Han­del erhältlich.

PM Heißluft­frit­teuse Mul­ti­Fry von De´Longhi

Heißluft­frit­teuse Mul­ti­Fry von De´Longhi

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten.
Achtung, Copyright: Fotos nur mit Quellenangabe und mit diesem Thema.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.