Frauen bügeln im Wohnzimmer und schauen dabei GZSZ

De‘Longhi sucht zur IFA den Deutschen Bügelmeister 2011

Seli­gen­stadt, 29. Juni 2011 — So viele „Bügel-Muffel“ wie man vielle­icht denkt, gibt es gar nicht unter deutschen Däch­ern.  43 % von 6.000 befragten Frauen sagen „Ich bügele gerne selbst“ und machen sich’s nett vor dem Bügel­brett.  30% finden Bügeln sogar med­i­ta­tiv und entspan­nend. Im Vor­feld der Deutschen Bügelmeis­ter­schaft im Sep­tem­ber in Berlin hat Ver­anstal­ter De‘Longhi und die Empfehlerinnen-Plattform Konsumgöttinnen.de die Userin­nen befragt. Dabei kam auch her­aus, dass die beliebteste Fernsehserie  beim Glät­ten: „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ (18%) ist,  gefolgt „Two and a half Men“.

Und auch wenn 42 % der Umfrage-Teilnehmerinnen Bügeln eher als ein notwendi­ges Übel empfinden, machen sie das Beste draus. Gemütlich  wie die Deutschen sind, bauen sich die „Alles-auf-einmal-Wegbügler“ (44%), die Abend– & Nacht­bü­gler (26%) und sogar die Tages­bügel­typen (20%) meist im Wohnz­im­mer vor dem Fernse­her (74%) das Bügel­brett auf und ebnen ihren Anziehsachen — im wahrsten Sinne des Wortes — den Weg vom Korb in den Schrank. Von wegen Emanzi­pa­tion: Ger­ade ein­mal 12% der Frauen überlassen ihrem Part­ner die sorgfältige Hausar­beit. Ob es daran liegt, dass die Män­ner sich gekonnt weigern oder ihre Frauen es ihnen nicht zutrauen sei dahin gestellt.

Im Schnitt fünf Bügel­stun­den ver­bringt Deutsch­lands Durch­schnitts­frau pro Monat am Brett. Dafür gibt es dann aber den  Kick nach dem Bügeln. Die größte Befriedi­gung der fleißi­gen Büg­lerin­nen ist es näm­lich, sich nach getaner Arbeit am geschafften Bügel­berg zu erfreuen (17%), das wäschefreie Schlafz­im­mer zu bewun­dern (23%) und sich auf die vielfältige Klamotten-Auswahl am näch­sten Tag zu freuen (13%). Klingt doch grandios! Kein Wun­der also, dass nur 7% der deutschen Frauen darauf warten, dass sich ihre Wäsche von alleine aushängt…

Damit zeigt die Umfrage, dass bügeln für viele kaum Last son­der mehr  ein Hobby ist.   De’Longhi, Her­steller der Bügel­sta­tion Stirella, weiß das schon lange und organ­isiert in diesem Jahr zum drit­ten Mal die Deutsche Bügelmeis­ter­schaft  auf der IFA in Berlin.

Über De’Longhi:
Der Elek­tron­ikkonz­ern De’Longhi S.p.A gehört zu den großen  italieni¬schen Unternehmen. Mehr als 7.100 Mitar­beiter erwirtschafteten im Jahr 2010 über 1,62 Mil­liar­den Euro Umsatz. Vom ital­ienis­chen Tre­viso aus verkauft das Unternehmen seine Pro­dukte weltweit in über 100 Län­dern. Das Sor­ti­ment umfasst Hun­derte ver­schiedener Artikel, von der Espres­so­mas­chine über Bodenpflege– und Klim­ageräte bis zu indus­triellen Großan­la­gen. Seit 2001 gehört die Ken­wood Appli­ances Plc. voll­ständig zu De‘Longhi und die Aktien des Unternehmens wer­den an der  Mailän­der Börse gehandelt.

Die De’Longhi Deutsch­land GmbH beschäftigt in Seli­gen­stadt, nahe Frank­furt am Main, über 70 Mitar­beiter. Tra­di­tionell aufgestellt in den vier Geschäftss­parten Heizen, Klimageräte/Luftbehandlung, Bü¬geln/Bodenpflege und Haushalt­skleingeräte, kon­nte das Unternehmen seinen Umsatz in den let­zten Jahren kon­tinuier­lich steigern, im Jahr 2010 um circa 21 Prozent auf rund 152 Mil­lio­nen Euro. Das Unternehmen um den Geschäfts­führer Hel­mut Gelt­ner vertreibt die bei­den Premium-Brands De’Longhi und Ken­wood und setzt im deutschen Markt auf eine Zwei-Marken-Strategie aus einer Hand.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter:
www.facebook.com/buegelprofis

PM Ergeb­nisse Bügelum­frage Konsumgöttinnen

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten.
Achtung, Copyright: Fotos nur mit Quellenangabe und mit diesem Thema.

This entry was posted in Bügeln and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.