Die deutsche Lust an Milchschaum-Spezialitäten

Woher kommt die deutsche Lust an Milchkaffee-Spezialitäten? De’Longhi hat sechs Milchschaum-Typen identifiziert

Neu-Isenburg, 05. Dezem­ber 2013 – Für die Deutschen ist Ital­ien spätestens seit Goethes Zeiten ein Land der Sehn­sucht. Einer Sehn­sucht, die ihren mod­er­nen Aus­druck auch in der Vor­liebe für ital­ienis­che Kaf­feekunst findet: Ob Cap­puc­cino, Caffè Latte oder Latte Mac­chi­ato, Haupt­sache er ist aro­ma­tisch und von einer Haube aus Milch­schaum gekrönt. Da die Ital­iener selbst ihre Kaf­feespezial­itäten weit weniger milchig und schau­mig lieben, ist der Latte Macchiato-Kult jedoch ein eher deutsches Phänomen. Die Kaf­feevol­lau­to­maten von De’Longhi – mit dem neuen Lat­teCrema Sys­tem für opti­malen Milch­schaum – verkaufen sich denn auch nir­gendwo besser als nördlich der Alpen. Bei De’Longhi ist man der Sache jetzt ein­mal auf den Grund gegan­gen: Woher kommt die beson­dere Lust der Deutschen an Kaf­fee mit Milch­schaum? Was sagt sie über uns aus, und gibt es wom­öglich klar unter­schei­d­bare Milchschaum-Typen?

Um die Antwort gle­ich vor­weg zu nehmen: Ja, die gibt es! Frei nach der Devise „Wie ein Men­sch den Milch­schaum trinkt, sagt viel über seinen Charak­ter aus“. Aber dazu später. Wer­fen wir zunächst einen Blick auf die jüng­ste Entwick­lung der deutschen Kaffee-Kultur.

Das Kaf­feetrinken gehört zu Deutsch­land wie der 5-Uhr-Tee zu Eng­land. Aber mit unserer Gesellschaft ändert sich auch die Art und Weise, Kaf­fee zu genießen. Der Weg von den eher tra­di­tionell geprägten Lebenswel­ten der Nachkriegszeit zu mehr per­sön­licher Frei­heit und Indi­vid­u­al­is­mus ist zugle­ich der Weg vom betulichen Kaf­feekränzchen hin zum – mal belächel­ten, mal zele­bri­erten – Latte Macchiato-Kult der Großstädte. Das macht sich selbst in der Form der Tassen bemerk­bar. Die zier­lichen Täss­chen von Omas Ser­vice sind völ­lig aus der Mode gekom­men. Für den Lieb­haber ital­ienis­cher Kaf­feespezial­itäten sind Gläser und Becher nicht nur Trinkge­fäße, son­dern auch Aus­druck seiner Per­sön­lichkeit. Sie wer­den heiß geliebt, weil an ihnen Erin­nerun­gen hängen.

Gen­er­a­tion Schaum löf­felt sich zurück in die Kindheit

Was aber sind das für Momente? Ganz gewiss nicht mehr die „gemütlichen“, in Wahrheit oft steifen, famil­iären Tis­chrun­den von früher. Cap­puc­cino, Caffè Latte oder Latte Mac­chi­ato genießen wir vielmehr dann, wenn wir ganz bei uns selbst sind, wenn wir alleine sein, unseren Gedanken nach­hän­gen und uns selbst etwas gön­nen möchten: nach dem Aufwachen, in den Pausen, nach der Arbeit oder um die zweite Hälfte des Tages einzuläuten. Es sind die Momente, in denen wir ein wenig zur Ruhe kom­men und gle­ichzeitig neue Energie tanken.

Die entschei­dende Frage aber lautet: Warum müssen es in diesen Momenten unbe­d­ingt Kaf­feespezial­itäten mit Milch­schaum sein? Ein von De’Longhi beauf­tragtes Psychologen-Team hat darauf eine verblüf­fende Antwort gefun­den: Die Latte Macchiato-Freunde von heute gehören einer Gen­er­a­tion an, die in den 80er und 90er Jahren mit neuen For­men von süßen, schaumig-cremigen Desserts aufgewach­sen ist. Der Milch­schaum auf dem Kaf­fee ist nichts anderes als die „erwach­sene“ Art dieser Schaumdesserts. Indem wir im Milch­schaum löf­feln und damit spie­len, löf­feln wir uns also ein wenig zurück in die Kind­heit. Und weil auch beim Naschen jeder seine Vor­lieben hat, soll auch der Milch­schaum den indi­vidu­ellen Vorstel­lun­gen entsprechen. Die einen mögen ihn eher fest, die anderen cremig, die drit­ten luftig, manche nehmen ihn mit braunem oder weißem Zucker, wieder andere mit Kakaop­ul­ver oder Zimt. Die Zahl der Milch­schaum­vari­anten ist sehr vielfältig.

Cremig­ster Milch­schaum mit De’Longhis neuem Lat­teCrema System

All die Milchschaum-Träume der Deutschen lassen sich auf Knopf­druck real­isieren: mit dem neuen Lat­teCrema Sys­tem von De’Longhi. Der Mark­t­führer in Sachen Kaf­feevol­lau­to­maten hat das Sys­tem immer weiter ver­fein­ert und Mod­elle wie die Pri­maDonna XS oder die Eletta Cap­puc­cino damit aus­ges­tat­tet. Im abnehm­baren Milch­tank des Sys­tems kommt es zum opti­malen Zusam­men­spiel von Milch, Luft und Wasser­dampf. Dabei entste­hen fein­ste Luft­bläschen, die dem Milch­schaum die ide­ale Fes­tigkeit und Struk­tur ver­lei­hen – wohl tem­periert und löf­felfest. Zudem ermöglicht seine Auto-Clean-Funktion die rasche, ein­fache und hygien­is­che Selb­streini­gung mit Heißwasser und Dampf. Kaum erstaunlich also, dass De’Longhis Kaf­feevol­lau­to­maten hierzu­lande so beliebt sind.

PM_Milchschaum-Spezialitäten

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten.
Achtung, Copyright: Fotos nur mit Quellenangabe und mit diesem Thema.

This entry was posted in Kaffeemaschinen and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.