Der Ofen, der rührt, knetet und backt

Arbeit, Zeit und Energie sparen mit dem Pangourmet EOB 2071 von De‘Longhi

Seli­gen­stadt, 1. Juli 2011 – Wer Selb­st­ge­back­enes liebt, muss sein Hobby oft genug auf die lange Bank schieben. Der Zeitaufwand erscheint einem neben Arbeit und dem Haushalt ein­fach zu hoch. Mit dem Pan­gourmet EOB 2071 macht De‘Longhi jetzt ein Brot, wie vom Bäcker, fast neben­her möglich. Der kleine Ofen mit den vie­len Tal­en­ten spart dabei nicht nur viel Zeit son­dern auch Strom, weil er deut­lich weniger Energie ver­braucht als ein Einbaugerät.

Man schiebt die Back­form mit den noch unver­mis­chten Zutaten in den Umluftofen und wenig später steigt einem der Duft von frischem Brot oder Kuchen in die Nase.  Der Pan­gourmet rührt selb­ständig den Teig an, lässt ihn aufge­hen und backt ihn anschließend fer­tig. Der Ofen liefert auch gle­ich den Auf­strich zum Brot. Denn er beherrscht die Kunst des Marme­ladekochens — und noch so einiges mehr.

Zwanzig automa­tis­che und elf hal­bau­toma­tis­che Pro­gramme machen den Pan­gourmet EOB 2071 zum wahren Alleskön­ner: Als Back­au­tomat pro­duziert er mit absoluter Präzi­sion Brot und Brötchen, Baguettes, Cia­batta, die unter­schiedlich­sten Kuchen­sorten und, und, und… Er knetet den Teig mit einem  inno­v­a­tiven Rührknebel, lässt ihn bei ide­aler Wärme aufge­hen und startet dann automa­tisch das Back­pro­gramm mit hoher Tem­per­atur. Einem Küchen­helfer, der so gle­ich­mäßig rührt und für kon­stante Hitze sorgt, kann man natür­lich auch die Her­stel­lung der Kon­fitüre bedenken­los anvertrauen.

Auf dem mit­geliefer­ten Blech backt der Pan­gourmet EOB 2071 außer­dem die per­fekte Pizza, die durch Ober– und Unter­hitze sicher knus­prig wird. Dank seiner sechs Gar­funk­tio­nen eignet er sich selb­stver­ständlich auch zum Auf­tauen und Auf­backen von Tiefküh­lkost, zum Grillen, zum Warmhal­ten und zu vielem mehr: Neben der frischen Marme­lade zum Früh­stück,  zaubert er kleine Snacks und Vor­speisen ebenso zuver­läs­sig auf den Tisch wie kom­plette Hauptmahlzeiten. Es ist kein Prob­lem, mit dem Pan­gourmet eine tra­di­tionell ital­ienis­che Bolognese-Sauce herzustellen oder einen Son­ntags­braten fer­tig zu garen.

Wie bei allen De‘Longhi-Geräten ist die Bedi­enung kinder­le­icht
Beson­ders gut dürfte der platzs­parende Umluftofen bei Sin­gles ankom­men. Der pro­gram­mier­bare 24-Stunden-Timer sorgt z.B. dafür, dass nach Feier­abend auch dann eine warme Mahlzeit auf sie wartet, wenn sonst nie­mand zuhause ist. Dabei spart er auch noch beson­ders viel Strom. Denn, wer sich nur schnell eine Kleinigkeit auf­backen oder einen Snack zum Fernse­habend erhitzen möchte, muss deut­lich weniger Vol­u­men aufheizen, als im Einbau-Ofen. Der Ofen ist schneller auf der gewün­schten Tem­per­atur und ver­braucht viel weniger Energie.

Aber auch Fam­i­lien mit Kindern wer­den den Pan­gourmet EOB 2071 zu schätzen wis­sen. Ganz beson­ders, wenn es beim Kochen, Backen oder Aufwär­men wieder ein­mal schnell gehen muss. Wer beispiel­sweise die Turbo-Funktion wählt, benötigt zum Brot­backen nicht mehr als eine Stunde.

Der Pan­gourmet EOB 2071 ist mit zwanzig Litern Fas­sungsver­mö­gen groß genug um runde Brot­laibe bis zu einem Kilo­gramm zu backen und doch so klein, dass er schneller und mit gerin­gerem Energieaufwand aufheizt als ein herkömm­licher Back­ofen. Das heißt: Er spart zugle­ich Zeit, Arbeit und Energie.

UVP des Her­stellers:    299 Euro

Voraus­sichtlich erhältlich ab Sep­tem­ber 2011

PM Pangourmet_De’Longhi

 

Über De’Longhi:
Der ital­ienis­che Elek­trokonz­ern De’Longhi S.p.A gehört zu den führen­den Unternehmen seiner Branche. Mehr als 7.100 Mitar­beiter erwirtschafteten im Jahr 2010 über 1,62 Mil­liar­den Euro Umsatz. Vom ital­ienis­chen Tre­viso aus verkauft das Unternehmen seine Pro­dukte weltweit in über 100 Län­dern. Das Sor­ti­ment umfasst hun­derte ver­schiedener Artikel, von der Espres­so­mas­chine über Bodenpflege– und Klim­ageräte bis zu indus­triellen Großan­la­gen. Seit 2001 gehört die Ken­wood Appli­ances Plc. voll­ständig zu De‘Longhi und die Aktien des Unternehmens wer­den an der  Mailän­der Börse gehandelt.

Die De’Longhi Deutsch­land GmbH beschäftigt in Seli­gen­stadt, nahe Frank­furt am Main, über 70 Mitar­beiter. Solide aufgestellt in den vier Geschäftss­parten Heizen, Klim­ageräte / Luft­be­hand­lung, Bügeln / Bodenpflege und Haushalt­skleingeräte, kon­nte das Unternehmen seinen Umsatz in den let­zten Jahren kon­tinuier­lich steigern, im Jahr 2010 um gute 20 Prozent auf rund 152 Mil­lio­nen Euro. Das Unternehmen um den Geschäfts­führer Hel­mut Gelt­ner vertreibt die bei­den Premium-Brands De’Longhi und Ken­wood und setzt im deutschen Markt auf eine Zwei-Marken-Strategie aus einer Hand.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter:
www.pangourmet.delonghi.com, www.delonghi.de und www.kenwoodworld.de.

Weit­ere Pres­se­in­for­ma­tio­nen finden Sie auf den Press­e­seiten der Unternehmen:
www.delonghi-presse.de und www.kenwood-presse.de

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten.
Achtung, Copyright: Fotos nur mit Quellenangabe und mit diesem Thema.

This entry was posted in Küchenkleingeräte and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.